Telefonanlage

Bedienung Telefonanlage COMETA

Grundsätzlich stehen Ihnen die wichtigsten Funktionen der Telefonanlage auf Funktionstasten an Ihrem Telefon zur Verfügung. Bei Telefonen mit Display ist die Bedienung einfacher, da dort die jeweils erforderlichen Eingaben abgefragt werden.

Diese Liste beinhaltet alle sogenannte Kennziffern (nichts anderes als reservierte Nummern), mit der die verschiedenen Funktionen gesteuert werden.

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Kennziffern, die vor einem Gespräch oder ohne Gespräch einzugeben sind und sogenannten Nachwahlen, die während eines Gespräches zu wählen sind.

1. Rufumleitungen

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
81 Freie Rufumleitung sofort 81 <Nst><br><Nst> = Nummer zu der umgeleitet werden soll, kann auch eine externe Nummer sein, bitte nicht die 0 zur Amtsholung vergessen.
82 Freie Rufumleitung bei besetzt wie 81
83 Freie Rufumleitung nach Zeit bei Nichtmelden wie 81<br>Die Zeit ist auf 3 mal Klingeln eingestellt, das entspricht ca. 20 Sekunden
84 Freie Rufumleitung nach Zeit bei Nichtmelden oder besetzt wie 81
80 Rufumleitung löschen 80 <br>Damit wird jede Rufumleiung, egal welchen Typs gelöscht.
86 Rufumleitung fern Damit kann man von einer beliebigen Nebenstelle aus eine Rufumleitung für eine andere Nebenstelle einstellen, wenn diese Nebenstelle das erlaubt hat.<br><br>86 <Ziel> <Nst-Von><br><br><Ziel> bedeuted das Ziel der Umleitung (kann auch eine externes Ziel sein, <Nst-Von> ist die Nebenstelle für die die Umleitung aktiviert wird.<br><br>Beispiel: 86 555 150<br><br>Damit wird die Nebenstelle 150 auf die Nebenstelle 555 umgeleitet (in unserem Fall ist die 555 die Mailbox).<br><br>Die Rufumleitung kann an der Nebenstelle 150 mit 80 wieder gelöscht werden.
87 Rufumleitung fern löschen Hiermit wird von einer beliebigen Nebenstelle aus die Rufumleitung für eine andere Nebenstelle wieder aufgehoben.<br><br>87 <Nst><br><br><Nst> ist die Nebenstelle, für die die Rufumleitung aufgehoben werden soll.
85 Löschen der Rufumleitung durch Zielnebenstelle 85 <Nst><br><br><Nst> ist die Nebenstelle, die auf diesen Apparat umgeleitet wurde.<br><br>Beispiel: Am Apparat 150 geben sie ein 81 170, also Rufumleitung sofort auf 170. Am Apparat 170 geben sie dann 85 150 ein, damit wird die Rufumleitung für Apparat 150 aufgehoben. Auf diese Weise können Sie keine Rufumleitung ins Amt aufheben, das geht nur am Apparat selbst.

Nach oben

2. Rückruffunktionen

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
65 Rückruf zum letzten Anrufer 65 <Notiz> (mit Display)<br><br>65 (ohne Display)<br><br>Es wird die Nummer des letzten nicht beantworteten Anrufs zurückgerufen, bei Apparaten mit Display erscheint diese Nummer zuerst im Display und dann muß die <Notiz>-Taste gedrückt werden. Apparate ohne Display rufen sofort zurück.<br><br>Verlassen Sie Ihren Arbeitsplatz, sollten Sie die interne Mailbox benutzen, damit entgeht Ihnen kein Anruf.
4<br>Nachwahl Rückruf frei / besetzt Ist der interne Teilnehmer besetzt oder hebt nicht ab, so erreichen Sie mit dieser Nachwahl, daß im Besetztfall nach Auflegen des Teilnehmers automatisch eine Verbindung zu Ihnen aufgebaut wird, im Falle, daß der Teilnehmer nicht da war, wird der Rückruf eingeleitet, sobald er das Telefon abhebt.<br><br>Siehe auch Rückruf löschen. (Kennziffer 78, 898)
5<br>Nachwahl Rückfrage Diese Nachwahl ist nur für analoge Telefone von Bedeutung, bei digitalen Telefonen können Sie einfach wählen und über die Funktionstaste RÜCKFRAGE AUS, wieder zum ersten Teilnehmer zurückschalten.<br><br>Bei analogen Telefonen wird mit der 5 während des Gespräches die Rückfrage eingeleitet, sie können dann eine zweite Nummer wählen, die Rückfrage durchführen und mit 5 wieder zum ersten Gespräch zurückkehren.
78 Löschen automatischer Rückruf bei besetzt <ZielNst> 78<br><br>Hiermit wird der automatische Rückruf durch den besetzten Teilnehmer wieder gelöscht. ZielNst ist dabei die Nebenstelle, für die Sie den Rückruf aktiviert haben (mit Nachwahl 4), siehe auch 4 - Rückruf bei frei/besetzt.
898 Rückruf frei löschen 898 <Nst><br><br>War Ihr gewünschter Gesprächspartner nicht erreichbar und habe Sie über die Nachwahl 4 den Rückruf eingeleitet (entweder weil der Teilnehmer besetzt war oder nicht am Platz) so wird über 898 <Nst> der Rückruf bei wieder gelöscht. Beachten Sie bitte, daß für Rückruf besetzt die Kennziffer 78 <Nst> benutzt werden muß.

Nach oben

3. Gruppenfunktionen

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
71 Heranholen gezielt 71 <Nst><br><br>Hiermit lassen sich Gespräche von jedem Telefon im Hause holen, auch wenn es das klingelnde Telefon nicht zu Ihrer Gruppe gehört.
72 Heranholen ungezielt 72<br><br>Im Regelfall werden alle Telefone einer Firma in einer Gruppe zusammengeschaltet. Klingelt ein beliebiges Telefon holen Sie mit 72 das Gespräch zu Ihrem Telefon herüber. Meist wird auf den Telefonen eine Funktionstaste mit HOLEN belegt, die diegleiche Funktion ausführt.

Nach oben

4. Mehrere Teilnehmer

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
90 Parken und Zurückholen eines Gespräches 90 Auflegen (für eigene Nebenstelle)<br><br>90 <ZielNst> Auflegen<br><br>Sie parken damit ein Gespräch in der Anlage, der Teilnehmer am anderen Ende hört dann die Wartemusik. Sie können nun ein anderes Gespräch führen. Haben Sie das beendet, holen Sie über 90 das geparkte Gespräch wieder zurück.<br><br>Eine Anwendung ist auch, daß Sie das Gespräch an einem anderen Telefon weiterführen möchten. Dann geben Sie nach der 90 die Zielnebenstelle an, legen auf, gehen zu dieser Nebenstelle und holen dort das Gespräch mit 90 wieder zurück.
1<br>Nachwahl Makeln Sie können zwei Gespräche gleichzeitig führen, ohne daß der jeweilige Gesprächspartner mit dem Sie sprechen den anderen hören kann. Die Umschaltung zwischen den Gesprächen veranlassen Sie mit der Nachwahl 1 oder der Funktionstaste MAKELN.<br><br>Sie führen ein Gespräch, wählen Sie nun die zweite Nummer mit der Sie sprechen wollen, der erste Teilnehmer hört während dieser Zeit die Wartemusik. Haben Sie die zweite Verbindung hergestellt (intern oder extern) können Sie nun mit 1 hin und herschalten. Jedesmal, wenn Sie die 1 wählen wird die Verbindung zum jeweils anderen Gesprächspartner aufgebaut und der von Ihnen "verlassene" Teilnehmer hört die Wartemusik.<br><br>Auf analogen Telefonen kann nicht direkt gewählt werden, sondern vor der Wahl des zweiten Teilnehmers müssen Sie mit 5 die Rückfrage einleiten.
3<br>Nachwahl Dreier-Konferenz Mit zwei Teilnehmern gleichzeitig sprechen (intern oder extern). Im Unterschied zum Makeln können sich bei dieser Variante alle Teilnehmer gegenseitig hören.<br><br>Sie führen ein Gespräch, wählen Sie nun die zweite Nummer mit der Sie sprechen wollen, der erste Teilnehmer hört während dieser Zeit die Wartemusik. Haben Sie die zweite Verbindung hergestellt (intern oder extern) können Sie nun mit 3 die Gespräche zusammenschalten.<br><br>Auf analogen Telefonen kann nicht direkt gewählt werden, sondern vor der Wahl des zweiten Teilnehmers müssen Sie mit 5 die Rückfrage einleiten.

Nach oben

5. Ihr Apparat

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
70 Abschließen des Apparates (keine externen Gespräche mehr möglich)<br><br> Anwendung: 70
75 Änderung des Passwortes Unter Passwort wird eine 4 stellige Ziffer verstanden.<br><br>75 <Pw-Alt> <Pw-Neu> <Pw-Neu><br><br><Pw-Alt> ist im Auslieferungszustand 0000<br><br><Pw-Neu> muß zweimal eingegeben werden, einmal zum Beantragen, das zweite Mal zur Bestätigung.<br><br>VORSICHT: Sollten Sie den Apparat sperren, ohne das Passwort zu wissen, so muß der Servicetechniker kommen, um die Sperre wieder aufzuheben, bzw. das Passwort wieder zurückzusetzen.
62 Auswahl der Sprache Display 62<br><br>(Nur für Apparate mit Display)<br><br>Mit den Pfeiltasten (Laut/Leise) wählen Sie die Sprache des Displays.
63 Veränderung Kontrast Display 63<br><br>(Nur für Apparate mit Display)<br><br>Mit den Pfeiltasten (Laut/Leise) wählen Sie die Sprache des Displays.
76 Auslesen der Gebührenanzeige 76<br><br>Es werden zwei Zahlen im Display angezeigt, die Kosten des letzten Gespräches und die Summe aller Gespräche. Jeweils gerechnet mit der Gebühreneinheit von 0,12 Euro.<br><br>Geht nur auf Telefonen mit Display<br><br>Die Gebührenanzeige kann nur von der Zentrale aus auf Null gestellt werden.

Nach oben

6. Kurzwahlen

Es gibt zwei Kurzwahlspeicher in der Telefonanlage, der eine ist mit Ihrem Apparat gekoppelt und ermöglicht die Programmierung durch Sie selbst. Der andere liegt in der Anlage und kann nur von der Zentrale aus programmiert werden. Die Kurzwahlen werden auch unterschiedlich angesprochen. Ihre eigenen Kurzwahlen werden mit <61> <Taste> ausgelöst, die zentralen Kurzwahlen der Anlage mit * <KurzNr>. Jeder Firma im Cometa sind 100 zentrale Kurzwahlnummern zugewiesen.

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
91 Programmieren der Einzelkurzwahl 91 <Taste> <ZielNr> <#><br><br>Sie können auf die Tasten 0-9, *, # eine Kurzwahlnummer programmieren, die Sie dann mit 61 <Taste> verwenden können. Vergessen Sie nicht die 0 für die Amtsholung bei der Programmierung externer Rufnummern.<br><br>Beispiel: 91 1 001191 #<br><br>Nummer 01191 auf Taste 1 programmieren.<br><br>Die Kurzwahlnummer können Sie jederzeit neu programmieren, die alte Nummer wird dabei überschrieben.
61 Benutzen der Einzelkurzwahl 61 <Taste><br><br>Eine vorher mit 91 auf eine Taste programmierte Rufnummer wird so verwendet.

Nach oben

7. Ruhe/Erinnerung

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
# Wahlwiederholung #<br><br>Sie wählen die zuletzt gewählte Nummer nochmals, die meisten Telefone verfügen für diese Funktion über eine fest programmierte Funktionstaste.
69 MFV-Signale ins Amt senden 69<br><br>Sie benötigen diese Kennziffer, wenn Sie einen externen Anrufbeantworter oder eine Sprachsteuerung mit Ihrem Telefon bedienen wollen. Da die Telefonanlage digital ist und auch der Netzseitige Anschluß digital ist, muß auf Übertragung von Tönen umgeschaltet werden.<br><br>Sie müssen also erst eine Gesprächsverbindung haben, bevor Sie diese Kennziffer verwenden können.<br><br>Sobald die Verbindung zustandegekommen ist, wählen Sie die 69, dann wird auf MFV umgeschaltet.<br><br>Nach Beendigung des Gespräches ist diese Funktion wieder inaktiv.<br><br>
6<br>Nachwahl MFV direkt Sie benötigen diese Nachwahl, wenn Sie einen externen Anrufbeantworter oder eine MFV-Steuerung mit Ihrem Telefon bedienen wollen. Da die Telefonanlage digital ist und auch der Netzseitige Anschluß digital ist, muß auf Übertragung von Tönen umgeschaltet werden.<br><br>Wählen Sie ganz normal die Nummer und wählen die 6, wenn das erste Rufzeichen kommt. Damit wird Ihr Apparat sofort auf MFV Tonübertragung umgestellt.<br><br>Nach Beendigung des Gespräches ist diese Funktion wieder inaktiv.
2<br>Nachwahl Aufschalten Ist der interne Teilnehmer besetzt, kann man (wenn der Teilnehmer nicht den Schutz gegen Aufschalten aktiviert hat) in das Gespräch "eindringen".<br><br>Diese Funktion sollte nur in dringensten Fällen benutzt werden, benutzen Sie ansonsten die Nachwahl 4, damit Sie nach Auflegen des Teilnehmers zurückgerufen werden.<br><br>Der Zielteilnehmer kann diese Funktion mit 73 <eigene Nst> abschalten. (Siehe Schutz gegen Aufschalten).<br><br>

Nach oben

8. Sonderfunktionen

Kennziffer Bedeutung Beschreibung
# Wahlwiederholung #<br><br>Sie wählen die zuletzt gewählte Nummer nochmals, die meisten Telefone verfügen für diese Funktion über eine fest programmierte Funktionstaste.
69 MFV-Signale ins Amt senden 69<br><br>Sie benötigen diese Kennziffer, wenn Sie einen externen Anrufbeantworter oder eine Sprachsteuerung mit Ihrem Telefon bedienen wollen. Da die Telefonanlage digital ist und auch der Netzseitige Anschluß digital ist, muß auf Übertragung von Tönen umgeschaltet werden.<br><br>Sie müssen also erst eine Gesprächsverbindung haben, bevor Sie diese Kennziffer verwenden können.<br><br>Sobald die Verbindung zustandegekommen ist, wählen Sie die 69, dann wird auf MFV umgeschaltet.<br><br>Nach Beendigung des Gespräches ist diese Funktion wieder inaktiv.
6<br>Nachwahl MFV direkt Sie benötigen diese Nachwahl, wenn Sie einen externen Anrufbeantworter oder eine MFV-Steuerung mit Ihrem Telefon bedienen wollen. Da die Telefonanlage digital ist und auch der Netzseitige Anschluß digital ist, muß auf Übertragung von Tönen umgeschaltet werden.<br><br>Wählen Sie ganz normal die Nummer und wählen die 6, wenn das erste Rufzeichen kommt. Damit wird Ihr Apparat sofort auf MFV Tonübertragung umgestellt.<br><br>Nach Beendigung des Gespräches ist diese Funktion wieder inaktiv.
2<br>Nachwahl Aufschalten Ist der interne Teilnehmer besetzt, kann man (wenn der Teilnehmer nicht den Schutz gegen Aufschalten aktiviert hat) in das Gespräch "eindringen".<br><br>Diese Funktion sollte nur in dringensten Fällen benutzt werden, benutzen Sie ansonsten die Nachwahl 4, damit Sie nach Auflegen des Teilnehmers zurückgerufen werden.<br><br>Der Zielteilnehmer kann diese Funktion mit 73 <eigene Nst> abschalten. (Siehe Schutz gegen Aufschalten).

Nach oben