Telefonanlage

Nutzungsgebühren für das ISDN-Kommunikationssystem

1. Grundsätzliches

Für die Mieter bzw. Nutzer des COMETA ALLGÄU Gründerzentrums besteht Anschlußpflicht an die hauseigene digitale Nebenstellenanlage. Der Betrieb eigener Telefonanlagen oder eigener Endgeräte - Ausnahme analoge Faxgeräte - ist nicht gestattet. Mieter bzw. Nutzer des COMETA ALLGÄU Technoparks können sich ebenfalls an die Telefonanlage des Gründerzentrums anschließen lassen.

Die Nebenstellenanlage stellt ISDN-Kommunikation gemäß dem Euro-Standard zur Verfügung. Die digitalen Telefonendgeräte sind Bestandteil der Mietvereinbarung. Mitinbegriffen ist die Funktion einer Sprachbox einschließlich digitalem Anrufbeantworter.

Bedingt durch die digitale Technik der verwendeten Anlage ist es nicht möglich, außer Faxgeräten andere analoge Endgeräte (insbesondere Telefone) anzuschließen. Es werden daher nur analoge Anschlüsse für Telefaxgeräte bereitgestellt. Die Beschaffung der analogen Telefaxgeräte wird dem Mieter überlassen.

Die Gebühren für Anschlussleitungen/Telefone usw. richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste.

Für die Berechnung der Verbindungspreise werden die jeweils gültigen Telekom-Tarifeinheiten zugrundegelegt.

Die Nutzung von alternativen Netzanbietern ist auf der Basis von Direktverträgen eingeschränkt möglich. Information über die freigeschalteten Zugangsnummern erteilt COMETA ALLGÄU.

Die Telefonapparate werden nur vermietet - sie können nicht erworben werden. Neben der monatlichen Vollmiete wird ein Mietkauf angeboten, bei dem nach einer Abstands-zahlung nur noch die Monatspauschale für die Wartung zu bezahlen sind.

Die Apparate haben eine Vollwartung, so daß bei Störungen keine Kosten auf die Mieter zukommen.

Schäden an Apparaten, die durch eigenes Verschulden verursacht sind, werden dem Mieter in Rechnung gestellt. Das gilt auch für Schäden an der Telefonanlage, die durch unsachgemäßen Anschluß oder ähnliches verursacht werden.

Arbeiten am Leitungsnetz (auch in den gemieteten Räumen) dürfen nur durch COMETA ALLGÄU selbst oder durch von COMETA ALLGÄU beauftragte Techniker durchgeführt werden.

Nach oben

2. Bereitstellung

Empfohlen wird eine Grundausstattung von Endgeräten. In dieser Grundausstattung sind enthalten: 1 Apparat 4012 mit S0-Schnittstelle für den Geschäftsführer, jeweils ein Apparat 4003 für jeden Mitarbeiter und ein Faxanschluß. Für die Apparate siehe beiliegende Prospekte der Fa. Alcatel. Abweichungen voin dieser Grundausstattung sind problemlos möglich.

Die Installation der Apparate und Leitungen erfolgt durch einen von COMETA ALLGÄU beauftragen Techniker. Die Berechnung der Einrichtungskosten erfolgt durch COMETA ALLGÄU.

Nach oben

3. Erläuterungen

Unter Amtsleitung ist nicht die physikalische Leitung zu verstehen, sondern die Zahl der gleichzeitig belegbaren Leitungen. Haben Sie 4 Telefone, so können Sie bei 2 Amtsleitungen maximal an zwei Apparaten gleichzeitig sprechen.

Unter S0-Schnittstelle versteht man den von der Telekom her bekannten ISDN - Mehrgeräte Anschluß. An einen Apparat mit einer solchen Schnittstelle kann z.B. ein Computer mit einer ISDN-Karte angeschlossen werden. Ein Anschluß von weiteren Telefonen ist dann allerdings ausgeschlossen. Auf einen S0-Anschluß werden von COMETA ALLGÄU neben der eigentlichen Rufnummer des Apparates 2 weitere Rufnummern (sogenannte) MSN aufgeschaltet. Bei einem Anruf unter einer dieser beiden Nummern meldet sich dann nicht der Apparat mit dem S0-Anschluß, sondern das Gerät mit der entsprechenden MSN.

Nach oben